Artenvielfalt

voller Einsatz für die Artenvielfalt – vom Mühlenfließ bis zur Spree

Nur wenn Pflanzen und Tiere in ihrer Vielfalt auch vor unserer Haustür vertreten sind, bleibt das Gleichgewicht unserer Umwelt erhalten. Es ist besonders wichtig, dass die Landespolitik Vereine unterstützt, die heute schon viel für die Artenvielfalt tun und Maßnahmen umsetzt, die anderen Kommunen Anreize geben, auch mitzumachen. Um Lebensräume für Insekten zu schaffen und deren Nahrungsgrundlage zu verbessern soll es Förderprogramme zur Anpflanzung von Blühstreifen, Obstbaumreihen und Gehölzen geben. So ist der Schutz von Bienen, Schmetterlingen, Vögeln und anderen Wildtieren sicher.

Dafür stehe ich:

  • Personalabbau der letzten zehn Jahre im Naturschutz rückgängig machen
  • Flächenschutz ausweiten und vorantreiben
  • ehrenamtlichen Naturschutz stärken
  • Widerspruchsrecht der Naturschutzbeiräte wiederherstellen

Countdown von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für mehr Naturschutz:

100 % des Landeswaldes nach den Regeln des FSC ökologisch zertifizieren

25 % der Landwirtschaftsfläche durch Ökolandbau pestizidfrei machen

10 % der Landesfläche zum landesweiten Biotopverbund erklären

2 % der Landesfläche nutzungsfrei als Rückzugsgebiete für bedrohte Tier- und Pflanzenarten

1 % der Waldflächen rechtssicher als Naturwaldzellen ausweisen und für die Wald- und Wildtierforschung reservieren (insbesondere Waldinsekten, Waldvögel)

0 % Anbau und Einsatz gentechnisch veränderter Organismen in der Landwirtschaft