Mobilität

Bus-, Bahn-, Rad- und Autoverkehr neu denken

Jeden Morgen im Stau stehen? Das muss sich ändern! Ich setze mich für bessere öffentliche Verkehrsmittel ein. Das Fahrradfahren soll erleichtert werden. Denn wer umsteigt, beseitigt den Stau.

Wir brauchen ein Gesetz zur Förderung des Radverkehrs, in welchem nach dem Vorbild des Berliner Radgesetzes Maßnahmen verpflichtend festgeschrieben werden. Jeder Ort soll sicher mit dem Fahrrad erreichbar sein. Wo der Verkehr dies auf der Straße unsicher macht, muss ein baulich getrennter Radweg geschaffen werden. Landkreise und Kommunen sollen bei den Kosten für die Baumaßnahmen entlastet werden und künftig die Finanzierung des Radverkehrs nur zu zehn Prozent selbst tragen, die restlichen 90 Prozent der Baulast sollen beim Land liegen. Was öffentliche Verkehrsmittel angeht, muss es einen gemeinsamen Nahverkehrsplan mit Berlin geben, damit die Mobilitätspolitik nicht an den Landesgrenzen endet! Erforderlich sind auch Querverbindungen innerhalb Brandenburgs, insbesondere über Kreisgrenzen hinweg.

Dafür stehe ich:

  • Bike & Ride und Fahrradmitnahme: Radfahren muss für Menschen, die pendeln oder die hier Urlaub machen attraktiver werden. Wir brauchen mehr Bike & Ride-Parkplätze und die Fahrradmitnahme im ÖPNV muss weiter ausgebaut werden.
  • Für einen Radschnellweg, der als Außenring die Orte im Berliner Umland miteinander verbindet
  • 10 min-Takt bei der S-Bahn
  • kostenloses W-LAN in den Zügen und landesbedeutsamen Buslinien (über Kreisgrenzen hinweg wie in Sachsen-Anhalt)
  • VBB zu einem allgemeinen Mobilitätsdienstleister weiterentwickeln (Bike- & Carsharing ermöglichen)